Navigation

Neues Forschungsprojekt: „Equal Partnerships – African Intermediary/Secondary Cities as Actors and Partners in Urban Migration Governance“

Der Forschungsbereich Migration, Flucht und Integration freut sich über die Bewilligung eines weiteren Forschungsprojekts: „Equal Partnerships – African Intermediary/Secondary Cities as Actors and Partners in Urban Migration Governance“. Das neue Team erforscht die Chancen und Herausforderungen kollaborativer, urbaner Migrationsgovernance in afrikanischen Sekundärstädten. Lokale, nationale und internationale Akteurinnen und Akteure werden durch vernetzende Dialogformate, partizipative Feldforschung und die gemeinsame Entwicklung von Politikempfehlungen inspiriert, evidenzbasiert Ideen und Kooperationsansätze für ebenbürtige Partnerschaften urbaner Migrationsgovernance aufzubauen.

Das Projekt arbeitet mit einem bislang von Forschung und Politik wenig beachteten Typ afrikanischer Städte zusammen: Sekundärstädten. Diese sind zunehmend mit Herausforderungen von klimainduzierter Migration, Transitmigration und Land-Stadt-Migration konfrontiert, bergen jedoch auch besondere Chancen durch urbane Migrationsgovernance Entwicklungspotentiale für Länder und Regionen freizusetzen.

Die von der Robert Bosch Stiftung geförderte, am Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) angesiedelte Projektarbeit startet am 1. November 2021 gemeinsam mit deutschen und afrikanischen Partnerinnen und Partnern.