Navigation

Ausdruck vertiefter Zusammenarbeit mit der Hebrew University in Jerusalem

Dr. Niedermeier und Dr. Ridder forschen und lehren gemeinsam mit israelischen Wissenschaftler*innen

Im Mai 2018 folgten Dr. Niedermeier und Dr. Ridder der Einladung des Political Science Departments der Hebrew University of Jerusalem, um dort auf dem Gebiet der politischen Psychologie und Entscheidungstheorie zu forschen und zu lehren. Zugleich diente der Aufenthalt der beabsichtigten Erweiterung und Vertiefung der Kooperation zwischen dem Political Science Departments der HUJI und dem Institut für Politische Wissenschaft. Während der bisherige Austausch von Lehrenden und Studierenden vor allem mit dem Middle East Studies Programm der HUJI erfolgte, haben sich vor allem auf Initiative und aufgrund der Bemühungen von Dr. Alexander Niedermeier hin die Beziehungen zu den hochangesehenen Politikwissenschaften der Hebräischen Universität stark intensiviert. Seiner Gastdozentur im Mai und Juni 2017 folgend, lehrte im WS 2017/2018 der Politik- und Verwaltungswissenschaftler Prof. Moshe Maor als Gastdozent an der FAU. Im Sommersemester 2018 konnte das Institut für Politikwissenschaft dann den ehemaligen Chef der Jerusalemer Politikwissenschaft, Prof. Menachem Hofnung, begrüßen, der sich vor allem mit seinen Arbeiten zu israelischem Verfassungsrecht und insbesondere zur Rechtsprechung des israelischen Verfassungsgerichts und dessen politischer Rolle einen Namen gemacht hat. Zudem besuchten im Wintersemester 2017/18 zwei Doktorand*innen im Rahmen des Erasmus+ Programms die FAU. Ihnen werden im Juli zwei weitere Doktorand*innen aus Israel folgen, um welche sich Dr. Niedermeier als Betreuer kümmert. Vor diesem Hintergrund diente ein Teil des Aufenthaltes der Klärung administrativer Fragen der künftig noch weiter vertieften Ausgestaltung der Zusammenarbeit. Der Aufenthalt vor Dr. Niedermeier und Dr. Ridder in Jerusalem ereignete sich um den 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels und der damit einhergehenden Verlegung der US-amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem, was weltweit mit unterschiedlicher Wertung als symbolischer Akt nicht zu unterschätzender Tragweite perzipiert wurde. Vor diesem Hintergrund wurde beide Wissenschaftler gebeten, in unterschiedlichen Formaten die Ereignisse zu kommentieren und insbesondere die deutsche und europäische Perspektive zu erörtern. Ferner lehrten Dr. Niedermeier und Dr. Ridder zum Themenbereich politische Psychologie und Entscheidungstheorien mit spezifischen Bezügen, wobei sie insbesondere Bezüge zu den internationalen Beziehungen und zu Fragen nationaler und internationale Sicherheit behandelten. Ein weiteres Projekt, welches während des Aufenthaltes intensiv bearbeitet wurde, war die Vorbereitung eines Panels, welches Dr. Niedermeier und Dr. Ridder entwickelt haben und welches vom European Consortium for Political Research (ECPR) zur Präsentation auf dessen Jahrestagung im August 2018 in Hamburg zugelassen wurde. Einer der Teilnehmer an diesem Panel ist Prof. Moshe Maor von der Hebrew University, sodass nach einem Arbeitstreffen zwischen Dr. Niedermeier und Prof. Hofnung im Juli 2017 in Berlin somit bereits eine zweite kooperative Zusammenkunft von HUJI und FAU jenseits des Campus erfolgt, was für den konstruktiven und vielversprechenden Charakter der noch jungen Kooperation spricht.