Navigation

Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik (Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt)

Über den Lehrstuhl

   

Der Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik wurde im Wintersemester 2009/10 eingerichtet. In seinem thematischen und zugleich interdisziplinären Zuschnitt (zwischen Politischer Wissenschaft, Philosophie, Rechtswissenschaft, Geschichte und weiteren Disziplinen) ist er in Deutschland einmalig. In Lehrveranstaltungen, Publikationen und Forschungsprojekten wird eine Vielzahl von Themen bearbeitet, die gleichermaßen einem angemessenen theoretischen Verständnis sowie der Analyse von Umsetzungsprozessen der Menschenrechte dienen.

Besondere Themenschwerpunkte des Lehrstuhls sind Religions- und Weltanschauungsfreiheit, soziale Menschenrechte, feministische-kritische Theorie und Menschenrechte. Des weiteren umfasst das Themenspektrum unter anderem: das Verhältnis von menschenrechtlichem Universalismus und dem Pluralismus von Kulturen; die Würde des Menschen als Grund der Menschenrechte; Voraussetzungen eines wirksamen Diskriminierungsschutzes; unterschiedliche Erscheinungsformen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit; Menschenrechtsbildung; unterschiedliche regionale Ausprägungen des Menschenrechtsansatzes und seiner institutionellen Umsetzung; infrastrukturelle Entwicklungen des Menschenrechtsschutzes auf globaler und regionaler Ebene; Menschenrechte im innerislamischen Diskurs; Menschenrechte in Lateinamerika; die UN-Behindertenrechtskonvention und ihre Umsetzung; Menschenrechte und Integrationspolitik; Erinnerung und Menschenrechte.

Der Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik ist intensiv vernetzt mit zivilgesellschaftlichen Organisationen im In- und Ausland, z.B. dem Forum Menschenrechte und seinen über 50 Mitgliedsorganisationen. Es bestehen außerdem zahlreiche Kontakte zu staatlichen Institutionen des Menschenrechtsschutzes sowie zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit entsprechenden thematischen Schwerpunkten. Durch die Arbeit der UN-Sonderberichterstattung zu Religions- und Weltanschauungsfreiheit durch den Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt von 2010 bis 2016 ist ein besonders enger und regelmäßiger Kontakt zum UN-Hochkommissariat für Menschenrechte (in Genf) entstanden. Zudem haben sich durch die UN-Funktion Kontakte mit Regierungen, insbesondere den Außenministerien, in zahlreichen Staaten der Welt vertieft.

Neuerscheinungen

Religious Freedom Under Scrutiny

Heiner Bielefeldt, Michael Wiener

Philadelphia: University of Pennsylvania Press, 2019

Mehr Informationen auf der Homepage des Verlags


Menschenrechte für Personen mit Demenz. Soziale und ethische Perspektiven
Martina Schmidhuber / Andreas Frewer / Sabine Klotz / Heiner Bielefeldt (Hg.)

Bielefeld: Transcript, 2019

Band 7 der seit 2016 erscheinenden Reihe Menschenrechte in der Medizin / Human Rights in Healthcare, herausgegeben von Heiner Bielefeldt und Andreas Frewer


Mehr Informationen auf der Homepage des Verlags


Freedom of Religion or Belief. An International Law Commentary

Heiner Bielefeldt, Nazila Ghanea, Michael Wiener

Oxford: Oxford University Press, 2016

Mehr Informationen auf der Homepage des Verlags