Navigation

Professur für Politische Wissenschaft – Außereuropäische Regionen (Prof. Dr. Marco Bünte)

Über die Professur

Die Professur Außereuropäische Regionen /Asien widmet sich in Forschung und Lehre den politischen Entwicklungen des asiatisch-pazifischen Raumes. In der Forschung konzentriert sie sich vor allem auf die Analyse der Politik Südostasiens. Im Zentrum des Interesses stehen dabei thematisch Fragen der Herrschaftsordnung (Demokratisierung und autoritäres Beharren), der Menschenrechtsentwicklung und Regierungsführung (Governance). Untersucht werden dabei die Rolle staatlicher Institutionen (Militärs, Verwaltungen, Parteien, Menschenrechtsorganisationen) und das Wirken zivilgesellschaftlicher Akteure (NGOs, Protestbewegungen). Ein Fokus liegt auch auf der Erforschung populistischer Bewegungen und Identitätspolitik (islamischer Populismus, ultra-religiöser Buddhismus) sowie auf der Analyse unterschiedlicher Gewaltphänomene (Terrorismus, Piraterie). Ein weiteres Augenmerk liegt auf den intra-und interregionalen Beziehungen Ostasiens.

Seit dem 1. September 2019 hat Prof. Dr. Marco Bünte die Professur inne.