Navigation

Lehramtsstudium

Politik und Gesellschaft | Politikwissenschaft

Im Zentrum des Fachs Politik und Gesellschaft (Sozialkunde) stehen die Fachdisziplinen der Politikwissenschaft und der Soziologie. Im Studium der Politikwissenschaft liegt der Fokus auf der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den Grundlagen und Prozessen von Politik in modernen Gesellschaften sowie in den internationalen Beziehungen: Das Erkenntnisziel besteht dabei in der Analyse und Erklärung politischen Handelns, wobei die Entwicklung und Struktur von Herrschaftsinstitutionen und Willensbildungsprozessen, deren verfassungsrechtliche, soziale und wirtschaftliche Bedingungen sowie die dem politischen Handeln zugrundeliegenden Normen und theoretischen Begründungen betrachtet werden. Im Studium der Soziologie steht die Erforschung des menschlichen Zusammenlebens in gesellschaftlichen Formen im Vordergrund.

Die Politikwissenschaft gliedert sich dabei traditionell in drei Teilbereiche:

  • Politische Systeme und vergleichende Politikwissenschaft
  • Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Internationale Beziehungen

Aufbau des Studiums

Studiert wird Politik und Gesellschaft (Sozialkunde) am Campus Nürnberg vorrangig mit dem Ziel der staatlichen Ersten Lehramtsprüfung für die Lehrämter an Grundschulen (GS) und Mittelschulen (MS). Mit dem Abschluss des Studiums können Lehramtsstudierende den akademischen Grad Bachelor of Education (B.Ed.) erwerben.

Im politikwissenschaftlichen Teil des Studiums werden in drei Schritten wesentliche Grundkenntnisse zum Fach und seinen drei Teilbereichen vermittelt:

Den Einstieg bildet eine Einführungsvorlesung im ersten Semester, die (1.) grundlegende Fragen und Begriffe der Politischen Theorie und Ideengeschichte, (2.) einen Überblick über die Grundkategorien der Vergleichenden Politikwissenschaft und die Grundlagen des politischen Systems Deutschlands und (3.) die wichtigsten Probleme und Ansätze in den Internationalen Beziehungen behandelt.

Prüfungsform: Klausur

Hinweis: Die Vorlesung wird nur im Wintersemester angeboten.

Im zweiten Schritt werden die fachlichen Inhalte in drei Proseminaren vertieft behandelt, die sich jeweils einem Teilbereich der Politikwissenschaft widmen und semesterweise nacheinander belegt werden sollten:

  • Politische Systeme
  • Politische Theorie
  • Internationale Beziehungen

Prüfungsform: Referat und Hausarbeit

Das im dritten Schritt zu absolvierende Examenskolloquium Politikwissenschaft begleitet und unterstützt anhand der Behandlung ausgewählter politikwissenschaftlicher Fragestellungen die gezielte Vorbereitung auf die Staatsexamensprüfungen.

Prüfungsform: Referat mit schriftlicher Dokumentation

Optional werden darüber hinaus angeboten:

Für den Gesellschaftswissenschaftlichen Bereich (insbes. Lehramt GS/MS) werden Seminare angeboten, die sich Grundbegriffen des Politischen Denkens und der Politischen Bildung und/oder ausgewählten politikwissenschaftlichen Themen von bildungspolitischer Relevanz widmen.

Prüfungsform: Referat und Hausarbeit

Wahlweise kann die Schriftliche Hausarbeit zur Zulassung zur Ersten Staatsprüfung (Bachelorarbeit) im Fach Politikwissenschaft angefertigt werden. Dabei wird ein fachliches Problem bzw. eine Fragestellung aus einem Teilbereich der Politikwissenschaft auf methodisch und konzeptionell fundierter Grundlage unter Anleitung durch eine/n Dozenten/in bearbeitet.

Prüfungsberechtigt für die Schriftliche Hausarbeit sind:

  • Alle ProfessorInnen am Institut für Politische Wissenschaft
  • Dr. Alexander Kruska
  • Dr. Thorsten Winkelmann

Für die Gestaltung des Studienverlaufs hat der dreistufige Aufbau nur Empfehlungscharakter. Zum konkreten Lehrangebot beachten Sie bitte die Hinweise am Ende der Seite.

Allgemeine Hinweise zum Fachstudium

Lehrangebot

Das Lehrangebot eines jeden Semesters find Sie hier. Außerdem können Sie es dem UnivIS entnehmen („Fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Bereich“) sowie dem jeweils semesteraktuellen Modulhandbuch (siehe Dokumente oben rechts).

In der Regel erfordert die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen eine verbindliche Anmeldung über das StudOn-System. Im Interesse der Planung des Lehrbetriebes werden alle Studierenden gebeten, die Anmeldungen nur dann vorzunehmen, wenn Sie den jeweiligen Kurs auch tatsächlich besuchen wollen. Ohne vorherige Anmeldung ist eine Teilnahme mitunter nicht möglich. Beachten Sie dazu bitte die semesteraktuellen Ankündigungen zum Lehrangebot.

Als Importveranstaltungen, z.b. im Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik, können alle Proseminare der drei politikwissenschaftlichen Teilbereiche regelmäßig belegt werden.

Werden Sie Mitglied der StudOn-Gruppe Infos Politikwissenschaft Nürnberg, um Informationen und Rundmails mit aktuellen Hinweisen zum Studium der Politikwissenschaft am Campus Nürnberg zu erhalten!

Fachwechsel

Bitte bedenken Sie vor einem Fachwechsel innerhalb der Lehramtsstudiengänge, dass für das Fachstudium Politik und Gesellschaft (Sozialkunde) ein ausgeprägtes Interesse an den Themen und Inhalten der Politikwissenschaft und der Soziologie vorausgesetzt wird. Das Belegen der fachwissenschaftlichen Seminare ist grundsätzlich erst nach erfolgtem Fachwechsel möglich. Im Interesse Ihres Studienerfolgs wird Ihnen ferner dringend empfohlen, für die fachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen mehrere Semester einzuplanen.

Gesellschaftswissenschaften und Freier Bereich

Für den Bereich Gesellschaftswissenschaften wird jedes Semester mindestens ein Seminar angeboten. Den Studierenden im Fach Politik und Gesellschaft (Sozialkunde) wird der zusätzliche Besuch mindestens einer politikwissenschaftlichen Veranstaltung aus diesem Bereich empfohlen. Diese Kurse können nicht für die politikwissenschaftlichen Pflichtmodule, sondern ausschließlich für den Bereich Gesellschaftswissenschaften oder den Freien Bereich anerkannt werden.

 

 

Erziehungswissenschaftliche Zweigbibliothek der UB Erlangen-Nürnberg am Campus Nürnberg