Navigation

Tobias Zumbrägel, M.A.

  • Tätigkeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Organisation: Institut für Politische Wissenschaft
  • Abteilung: Lehrstuhl für Politik und Gesellschaft des Nahen Ostens
  • Telefonnummer: +49 9131 85-22072
  • E-Mail: tobias.zumbraegel@fau.de
  • Adresse:
    Bismarckstraße 8
    91054 Erlangen
    Raum 3.108
  • Sprechzeiten: Sprechzeiten:
    Jede Woche Di, 14:00 - 15:30, Raum 3.108,

Tobias Zumbrägel absolvierte ein Studium der Islamwissenschaften und Geschichte an der Universität zu Köln (2009-2013); Abschluss B.A. mit dem Thema „Der dritte arabisch-israelische Krieg 1967: Gamal Abd an-Nasir zwischen politischem Kalkül und Handlungszwang“ – ausgezeichnet mit dem Fakultätspreis der philosophischen Fakultät 2013. Anschließend studierte er Politikwissenschaften im Joint-Master Programm “Comparative & Middle East Politics and Society“ (CMEPS) an der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Amerikanischen Universität Kairo (2013-2015); Abschluss M.A. mit dem Thema “Qatar’s Search for a Role in Environmental Politics: Branding Strategy or Profound Change?“. Von 2015 bis 2016 war er Stipendiat der ZEIT-Stiftung und seit Frühjahr 2016 ist Zumbrägel wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Institut für Politische Wissenschaft, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Als Mitarbeiter des DGF-Forschungsprojektes „Autoritäre Gravitationszentren“ (2015-2018) und Promovend unternahm Zumbrägel verschiedene Feldforschungsaufenthalte in Saudi-Arabien, Katar, Bahrain und Kuwait. Seit dem Sommersemester 2018 ist er Teil des Interdisziplinären Zentrum für Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften (IZ Digital) und forscht im interdisziplinären FAU-Konsortium: Diskurse und Praktiken digitaler Souveränität.

  • Klimapolitik und Umweltschutz in der arabischen Welt
  • Digitalisierung und gesellschaftlicher Wandel
  • Persistenz und Transformation autoritärer Regime
  • Fragen der Legitimität und Legitimation politischer Systeme
  • Internationale Beziehungen im Mittleren und Nahen Osten
  • Digitale Souveränität und Autokratien
  • Länder und Regionen: Ägypten und die arabischen Golfmonarchien
  • Wissenschaft. Mitarbeiter im DFG-Projekt „Gravitationszentren autoritärer Herrschaft: eine vergleichende Perspektive auf Förderung und Diffusion autoritärer Herrschaft“ (Universität Hildesheim & Universität Erlangen-Nürnberg , Laufzeit 2015-2018)
  • Lehrbeauftragter im Studiengang „Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften (BA)“, Universität Erlangen-Nürnberg , Laufzeit 2018-2020)
  • Dissertation “The delusion of being eco-friendly: Environmental policy making and the quest of legitimation in the oil-rich Arab Gulf monarchies” (tentativer Arbeitstitel)

  • Research Fellowship des Gulf Studies Program der Katar Universität, Doha (Februar – März 2017)
  • Research Fellowship am King Faisal Center for Research and Islamic Studies, Riad (November – Dezember 2016)
  • Stipendium des Deutschen Akademischen Auslandsdients (DAAD) im Rahmen des CMEPS Joint Master Programm, Kairo (August-Dezember 2014)
  • Bucerius Pre-Doctoral Scholarship ‚Trajectories of Change‘ der ZEIT-Stiftung (2015-2016)

  • Kolloquium: Digital Humanities Werkstatt (SS 2019)
  • Summer School „Hands on Cultural Heritage“ (SS 2019)
  • B.A. Seminar: Politik 2.0 – Wie die Digitalisierung das politische Leben verändert (SS 2019)
  • BA-Seminar: Das digitale Zeitalter und autokratische Regime: Fluch oder Segen? (WS 18/19)
  • BA–Seminar: Freund oder Feind? Internetbasierte Medien in Autokratien (mit Prof. Dr. Thomas Demmelhuber) (SS 2018)
  • BA-Seminar: Die regionale Außenpolitik der Länder des Golfkooperationsrates seit 1981 (SS 2017)
  • MA-Seminar: Legitimität und Legitimation im Nahen Osten (mit Prof. Dr. Thomas Demmelhuber) (SS 2016)
  • MA-Übung: Klimapolitik als Legitimationsstrategie nahöstlicher Staaten (mit Prof. Dr. Thomas Demmelhuber) (SS 2016)

Artikel

Online Veröffentlichungen und Beiträge

Ausgewählte Vorträge

  • 27. wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) „Grenzen der Demokratie / Frontiers of Democracy“ (Frankfurt a. Main, 25.-28. September 2018). Vortrag zum Thema „Apply some pressure: Saudi Arabia as an authoritarian gravity centre in the Middle East“.
  • Mariaspring – Ländliche Heimvolkshochschule e. V., Seminar: “ Wie nah ist der Nahe Osten? Kampf um Vorherrschaft im Nahen Osten: Saudi-Arabien vs. Iran“ (Bovenden, 27.-31. August 2018). Vortrag zum Thema: „Ein Sunna-Schia-Konflikt? Die Rolle der Konfessionen bei der Konfliktdynamik im Nahen Osten“.
  • World Congress for Middle Eastern Studies (WOCMES) (Sevilla, 16.-20. Juli 2018). Vortrag zum Thema „‚Apply some pressure? Saudi Arabia as an authoritarian gravity centre in the Middle East“.
  • International Workshop – Gravity Centres of Authoritarian Rule (Hildesheim, 9.-12. Juli 2018). Vortrag zum Thema „The Dirty Boulevard: Saudi Arabia’s Influence and Attraction as an Authoritarian Gravity Centre“.
  • 30th Exeter Gulf Conference „Beyond Oil, Sheikhs and Security. New Trajectories in Gulf Studies (Exeter, 2.-3. Juli 2018). Vortrag zum Thema „The delusion of being eco-friendly: The Gulf monarchies’ search for green legitimation“.
  • BRISMES Conference 2018 New Approaches to Studying the Middle East (London, 25.-28. Juni 2018). Vortrag zum Thema: „The delusion of being eco-friendly: The Gulf monarchies’ search for green legitimation“.
  • IDCAR Network Conference (Hamburg, 16.-18. Mai 2018). Vortrag zum Thema „Authoritarian gravity centres: summary of results“ (zusammen mit Marianne Kneuer, Thomas Demmelhuber und Raphael Peresson).
  • WBZ Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung, Seminar: „Sultan, Scharia und soziale Fürsorge“ (Ingelheim, 9.-10. Februar 2018). Vortrag zum Thema: „Monarchien auf der Arabischen Halbinsel im Vergleich“.
  • DVPW Sektionstagung: Unlike Twins?! Comparing Autocracies and Democracies (Tübingen, 15.-17. März 2017). Vortrag zum Thema: “Regional Organizations as Transmission Belt and Learning Room of Authoritarianism: Comparative Perspectives and Empirical Evidence” (zusammen mit Thomas Demmelhuber, Raphael Peresson & Natalia Afanasyeva).
  • VHS Unteres Pegnitztal (Lauf an der Pegnitz, 11. Januar 2017). Vortrag zum Thema: „Quo vadis? Die arabische Welt sechs Jahre nach den Umbrüchen“.
  • Deutsch-Ägyptische Gesellschaft (Köln, 13. Oktober 2016). Vortrag zum Thema: „Die Sinai-Halbinsel im historischen Kontext – Schlaglichter der Veränderung und Dauerhaftigkeit“.
  • London Middle East Institute, A Centenary Conference SOAS, University of London (London, 12.-13. Oktober 2016). Environmental Challenges in the MENA Region: The Long Road from Conflict to Cooperation. Poster Session zum Thema: “Being green or being seen as green? Fostering Reputation and Legitimacy through climate protection”.
  • Jahreskongress  der  Deutschen  Arbeitsgemeinschaft  Vorderer  Orient, DAVO  (Tübingen,  6.-8.  Oktober 2016). Vortrag zum Thema: “The Delusion of being Eco-Friendly: The Arab Gulf Monarchies’ Search for Green Legitimation”.
  • ECPR General Conference 2016 (Prag, 7.-10. September 2016). Vortrag zum Thema: “Authoritarian Gravity  Centres:  Exploiting  Regional  Organizations  as  Transmission  Belts  and  Learning  Rooms” (zusammen mit Thomas Demmelhuber).
  • FAU  Erlangen-Nürnberg  (Erlangen,  15. Mai 2016). Vortrag im Institutskolloquium des Instituts für Politische Wissenschaft zum Thema: „Authoritarian Gravity Centres“ (zusammen mit Thomas Demmelhuber).
  • Verschiedene Vorträge an Schulen und Hochschulen (Osnabrück, Fürth, Nürnberg, Bamberg & Erlangen)

  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient (DAVO)
  • Association for Gulf and Arabian Peninsula Studies (AGAPS)
  • Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)