Navigation

Dr. Tim Griebel

  • Tätigkeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Organisation: Institut für Politische Wissenschaft
  • Abteilung: Lehrstuhl für Deutsche und Vergleichende Politikwissenschaft, Europaforschung, Politische Ökonomie (Prof. Dr. Sturm)
  • Telefonnummer: +49 9131 85-29006
  • Faxnummer: +49 9131 85-22371
  • E-Mail: tim.griebel@fau.de
  • Webseite:
  • Adresse:
    Kochstr. 4
    91054 Erlangen
    Raum 00.026
  • Sprechzeiten: Sprechzeiten:
    Jede Woche Mo, 15:00 - 16:00, Raum 00.026, Am 28.05.18 findet die Sprechstunde bereits von 11:00 - 12:00 Uhr statt.

 

Follow me at academia.edu or at researchgate.net


  • Theorien der Internationalen Beziehungen
  • deutsch-amerikanische Sicherheitsbeziehung
  • Wissenschaftstheorie
  • Diskurstheorien und – analysen
  • Korpusbasierte Diskursanalyse
  • Medienanalysen
  • Cultural Political Economy
  • Austerität

          Seminar                                                                                       Workshop

Modul 1: Gesamtprojekt

Das Thema Austerität ist in den Sozialwissenschaften bis heute heiß diskutiert. Das im deutschen Diskurs relativ ungewöhnliche Wort Austerität kann keineswegs auf staatliche Ausgabenkürzungen reduziert werden. Vielmehr bezeichnet es ein komplexes Phänomen, das Auswirkungen auf das geistige Wohlbefinden, die soziale Gleichheit, den politischen Prozess und das alltägliche Leben von Menschen vielerorten hat. Einige Beobachter_Innen sprechen deshalb von einem Age of Austerity. Zwar mag die immense Bedeutung von Austerität unstrittig sein, jedoch gehen die Bewertungen von deren Ursachen und Wirkungen weit auseinander. Während Befürworter_innen Austerität als Medizin für Gesellschaften, die über ihre Verhältnisse gelebt haben, und als rationalen Weg zurück zu fiskalischer Nachhaltigkeit und wirtschaftlichem Wachstum verstehen, sehen Kritiker_innen in Austerität eine gefährliche neoliberale Idee, die (menschliches) Wachstum verhindert. Da soziale Realität nie unmittelbar zugänglich, sondern stets vermittelt ist, spielen Medien im Kampf der verschiedenen Beurteilungen von Austerität eine zentrale Rolle. An der Wirklichkeitskonstruktion sind in diesem Genre aber nicht nur Texte, sondern auf spezielle Weise auch Pressefotografien beteiligt. Jedoch wäre die reine Betrachtung von Bild und Text unzureichend, lässt sich doch Realität allen radikal sozialkonstruktivistischen Beteuerungen zum Trotz nicht auf die Form der Bedeutungsgebung reduzieren. Vielmehr sind auch materielle Gegebenheiten zu berücksichtigen, die sprachliche und visuelle Formen zwar nicht determinieren, ihnen aber doch (zum größten Teil) ihre Wirkkraft verleihen. Der philosophische Vorarbeiter des Critical Realism im Allgemeinen sowie der Ansatz der Kulturellen Politischen Ökonomie (KPÖ) im Speziellen versuchen genau diesen in der heutigen Zeit prominent unter dem Schlagwort des „Neuen Materialismus“ diskutierten Zusammenhang von semiotischen Formen und materiellen Wirkkräften zu entschlüsseln. Durch den Einbezug der materialistischen Sozialpsychologie Erich Fromms sowie der Thematisierung von Multimodalität aus (meta-)theoretischer und method(olog)ischer Perspektive sollen die Grundpfeiler der KPÖ weiterentwickelt und so gleichzeitig ein tieferes Verständnis von Austerität in Deutschland und Großbritannien in der Ära des Neoliberalismus mithilfe einer multimodalen korpusbasierten kritisch-realistischen Diskursanalyse erreicht werden.

Gefördert von: Emerging Talents Initiative (ETI)

Zeitraum: 2017-2018

Fördersumme:  € 12.821

Projektteam: Dr. Tim Griebel, Prof. Dr. Stefan Evert, Fabian Fischer (studentische Hilfskraft), Rebecca Henle (studentische Hilfskraft)

 

Modul 2: Workshop – Texts and Images of Austerity in Britain. A Multimodal Multimedia Analysis

Abstract

Austerity is hotly debated topic within the social sciences. It cannot be reduced to spending cuts, but has to be understood as a complex social phenomenon with consequences for mental health and well-being, social equality, politics and everyday life. Some observers therefore, speak of an “age of austerity”. As social reality is always mediated, media play a central role within the struggle between different evaluations and constructions of austerity. The international and interdisciplinary 5-day workshop „Texts and Images of Austerity in Britain. A Multimodal Multimedia Analysis“ that will take place from 25.09.-29.09.2017 at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg will bring together researchers from the computational and social sciences to analyse the discursive constructions of austerity manifested in text and visual form in printed media and on Twitter.

Central questions here are for example, the ontological, epistemological and methodological possibilities and limits of interdisciplinary research; the possibility to create computational tools according to research needs in the social sciences; the interplay of texts and images in the construction of austerity; the possibility to combine quantitative and qualitative methodologies; the relationship between printed and social media; the ideas, actors, emotions and geographies addressed in the British austerity discourse as well as the possibilities to transfer the results of the workshop to other cases (e.g. Brexit).

To have a really transdisciplinary collaboration on these and other questions, everyone of the approximately 25 participants will work with the same corpus that is provided by the research team in Erlangen. The common corpus consists of approximately 20,000 texts from The Guardian and The Daily Telegraph and nearly 400 photographs found within these in the years 2010 to 2016 as well as a sample of Twitter messages for the period under investigation. Based on this multimodal multimedia corpus individual presentations and the work in groups will alternate. The small number of participants makes it possible to advance urgent themes in the Social Sciences and the Computational Social Sciences on a (meta-)theoretical and practical level.

More information about the event can be found on the workshop website.

Research Team: Dr. Tim Griebel, Prof. Dr. Stefan Evert, Philipp Heinrich, Kristina Chmelar, Fabian Fischer, Sophie-Marie Himmler, Rebecca Henle, Karolina Kohl.

Gefördert von: Emerging Talents Initiative (ETI), Universitätsbund, und Visiting Professorship Programme.

Zeitraum: 2017

Fördersumme:  € 3.900 (Visiting Professorship Programme), € 11.327 Euro (Universitätsbund), € 4.050 (Luise-Prell-Stiftung)

Projektteam: Dr. Tim Griebel, Prof. Dr. Stefan Evert, Fabian Fischer (studentische Hilfskraft), Rebecca Henle (studentische Hilfskraft)

 

Modul 3: Lehrprojekt – Austerität im Vereinigten Königreich. Eine interdisziplinäre Medienanalyse

Das Seminar möchte mit Blick auf das Phänomen Austerität die Fähigkeit zur kritischen Reflexion unterschiedlicher (in den Medien vermittelten) sozialer Konstruktionen und deren sprachlichen Facetten stärken. Gleichzeitig sollen auch Kompetenzen im Bereich des interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt werden. Hierzu ist es zwingend notwendig, die Unterschiede zwischen verschiedenen disziplinaren, (meta-)theoretischen und methodischen Zugängen und deren Integrationsmöglichkeiten fassen zu können. Zielgruppe des Seminars, das bis zu 25 Bachelor-Studierende aufnehmen kann, sind a) Studierende aus dem Bereich der Politikwissenschaft, b) Studierende aus dem Bereich der weiteren beteiligten Fächer (siehe Univis) und Studierende, die Schlüsselqualifikationen erwerben wollen.

Nähere Information zum Projekt finden sich in der Infobroschüre oder im Univis. Am Seminar interessierte Kolleg_Innen und Studierende können sich jederzeit unter tim.griebel@fau.de melden. Wir freuen uns sehr auf Sie!

Gefördert von: Innovationsfonds Lehre

Zeitraum: 2017-2018

Fördersumme:  € 6.200

Projektteam: Dr. Tim Griebel, Prof. Dr. Stefan Evert, Sophie-Marie Himmler (studentische Hilfskraft)

 

Modul 4: Workshop „Brexit und die Krise der europäischen Integration. EU- und mitgliedstaatliche Perspektiven im Dialog“

Anlässlich des 65. Geburtstages von Herrn Professor Dr. Roland Sturm findet vom 09. bis 10. März 2018 die Konferenz zum Thema „Brexit und die Krise der europäischen Integration. EU und mitgliedstaatliche Perspektiven im Dialog“ statt. Diese behandelt die politischen, wirtschaftlichen und strategischen Konsequenzen des Austritts des Vereinigten Königreichs. Im Rahmen des Gesamtprojektes geht es hierbei auch um den Nexus von Neoliberalismus, Austerität und dem Brexit.

Gefördert von: Universitätsbund

Zeitraum: 2018

Fördersumme:  € 5.254

Projektteam: Dr. Thorsten Winkelmann, Dr. Tim Griebel

Sommersemster 2018

  • NEU: Proseminar: Das politische System der USA. Eine diskursanalytische Einführung
  • NEU: Gesellschaftswissenschaftliches Seminar für Lehramtsstudierende: It’s The Mediated Economy, Stupid! Eine interdisziplinäre Medienanalyse von Sparpolitik im Vereinigten Königreich
  • Hauptseminar: Austerität im Vereinigten Königreich. Eine interdisziplinäre Medienanalyse (zusammen mit Stefan Evert und Finn Dammann)

Wintersemester 2017/2018

  • Proseminar: Einführung in das politische System der USA
  • Proseminar: Theorien der Internationalen Beziehungen
  • Proseminar: Austerität im Vereinigten Königreich. Eine interdisziplinäre Medienanalyse (zusammen mit Stefan Evert und Daniel Schäbler)

Sommersemster 2017

  • Proseminar: Einführung in das politische System der USA

Wintersemester 2016/2017

  • Mastervorlesung Die Europäisierung der deutschen Politik
  • Bachelorvorlesung: Politische Systeme I.  Das politische System der Bundesrepublik Deutschland (zusammen mit Alexander Niedermeier, Wolfram Ridder und Thorsten Winkelmann)
  • Proseminar: Einführung in das politische System der USA
  • Proseminar: Internationale Krisen und Theorien der Internationalen Beziehungen
  • Proseminar: It’s the Economy, Stupid! Einführung in die Globale Politische Ökonomie

Sommersemster 2016

  • Proseminar: Das amerikanische Regierungssystem. Mythen und Realitäten
  • Proseminar: Theorien der Internationalen Beziehungen
  • Proseminar: Qualitative Methoden in den Internationalen Beziehungen

Wintersemester 2015/2016

  • Hauptseminar: Kiss, Kiss. Bang, Bang. Die Entwicklung der deutsch-amerikanischen Sicherheitsbeziehung
  • Proseminar: Understanding Uncle Sam. Einführung in das Regierungssystem der USA

Sommersemester 2014

  • Statistiktutorium zum Masterseminar von Prof. Nicole Saam: Methoden empirischer Sozialforschung für Politikwissenschaftler

Wintersemester 2013/2014

  • Proseminar: Theorien der Internationalen Beziehungen

Sommersemester 2013

  • Proseminar: Internationale Politik – Eine Einführung in neuere Debatten 

Sommersemester 2011

  • Co-Leitung des Proseminars Die USA auf dem Weg in eine Post-Racial Society? Inter-Ethnische Beziehungen und Rassismus im Wandel von George Washington bis Barack Obama mit Alexander Niedermeier 

Wintersemester 2010/2011

  • Co-Leitung des Proseminars Grundlagen, Strukturen und Probleme der Internationalen Beziehungen: Einführung und Überblick mit Alexander Niedermeier
  • Co-Leitung des Proseminars Integration und Dualismus in den europäischen Außen- und Sicherheitspolitiken am Beispiel der Nahostpolitik Frankreichs, Großbritanniens und Deutschlands seit 1945 mit Alexander Niedermeier
  • 02/2018:
    Visiting Researcher: Cultural Political Economy Research Centre (CPERC), Lancaster University
  • 10/2016-heute:
    Akademischer Rat (a.Z.), Lehrstuhl für Politische Wissenschaft I, Institut für Politische Wissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 10/2015-09/2016:
    Lehrkraft für besondere Aufgaben, Institut für Politische Wissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 10/2013-09/2014:
    Lehrbeauftragter, Institut für Politische Wissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 04/2013-09/2013:
    wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Politische Wissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 03/2012-09/2012:
    Mitarbeiter Teilprojekt Change&Kommunikation, HUK-COBURG-Bausparkasse
  • 01/2018-heute:
    Habilitation im Fachbereich Politikwissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 01/2016:
    WordSmith-Workshop mit Mike Scott, dem Entwickler von WordSmith, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 10/2012–02/2016:
    Promotion im Fachbereich Politikwissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 06/2013–10/2015:
    Promotionskolleg „Demokratie in Europa“, Hanns Seidel Stiftung
  • 10/2012–09/2015:
    Promotionsstipendium, Hanns Seidel Stiftung
  • 02/2015:
    Vielfältige Teams entwickeln und führen–Diversity Management, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 03/2015:
    Personalführung und Teammanagement, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 03/2015:
    Projektmanagement, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 02/2015:
    Survey Design, ECPR Winter School in Methods and Techniques, Bamberg
  • 10/2014–01/2015:
    Einführung in das Human Resource Management, Virtuelle Hochschule Bayern, Deggendorf
  • 07/2013:
    Tiefenhermeneutik und sozialwissenschaftliche Dispositivanalyse, Berliner Methodentreffen
  • 10/2012–09/2013:
    Statistische Analyseverfahren I und II, Institut für Soziologie, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 05/2013:
    Einführung in SPSS, Regionales RechenZentrum, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 08/2009–05/2010:
    Auslandsstudium, PhD-Programm „Political Science“, Duke University, Durham, NC, USA
  • 10/2005–02/2012:
    Studium der Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 09/1996–06/2005:
    Gymnasium Ernestinum Coburg
  • 10/2016–heute:
    Erasmusbeauftragter am Lehrstuhl I für Politische Wissenschaft
  • 11/2015–heute:
    Mitglied in der Arbeitsgruppe „Qualitätssicherung in der Lehre“, Institut für Politische Wissenschaft
  • 11/2012–heute:
    Vorstandsmitglied bzw. -vorsitzender, Alumni Politikwissenschaft Erlangen (APE) e.V.
  • 11/2012–11/2014:
    Ehrenamtlicher Mitarbeiter, Erlanger Tafel
  • 05/2000–06/2007 + 07/2011–12/2013
    Ehrenamtlicher Mitarbeiter, Evangelische Kirchengemeinde Scheuerfeld-Weidach
    07/2011 – 09/2013:
    Organisator eines multikulturellen Fußballtreffs, Coburg