Prof. Dr. Constantin Wurthmann

Prof. Dr. Constantin Wurthmann

Vertretungsprofessor

Institut für Politische Wissenschaft
Professur für Vergleichende Politikwissenschaft an der FAU

Raum: Raum 00.059

Prof. Dr. Constantin Wurthmann vertritt derzeit die Professur für Vergleichende Politikwissenschaft an der FAU. Seine inhaltlichen Schwerpunkte bei Lehre und Forschung liegen in den Themenbereichen der Wahl- und Wählerforschung, politischen Einstellungen, der Parteienforschung sowie der Parteiensystemtransformation der Bundesrepublik Deutschland. Ein zusätzliches Augenmerk liegt auf der Repräsentation und dem Verhalten sexueller sowie geschlechtlicher Minderheiten sowie den gesellschaftlichen Einstellungen gegenüber diesen.

Vor seiner Tätigkeit an der FAU war Wurthmann als PostDoc im Team der Deutschen Wahlstudie beim GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, der German Longitudinal Election Study (GLES), verantwortlich für Querschnittbefragungen. Für den Zeitraum der Vertretung ist er projektgebunden weiterhin bei GESIS tätig.

Darüber hinaus wirkte er während seiner Promotion als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team der Düsseldorfer Wahl-O-Mat-Forschung und war in der Vergangenheit Lehrbeauftragter an der Universität Duisburg-Essen sowie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Wurthmann ordnet regelmäßig das politische Tagesgeschehen in Tageszeitungen, Fernsehen oder Radio ein. Gespräche erschienen u.a. in der Tagesschau, The Economist, Stern, ZEIT, WELT, Süddeutsche, Phoenix, WDR, MDR, RBB, Handelsblatt und ntv. Seine Arbeit wurde unter anderem in den Fachzeitschriften Electoral Studies, Party Politics, German Politics, Politische Vierteljahresschrift, der Zeitschrift für Parlamentsfragen sowie im European Journal of Politics and Gender veröffentlicht.

Lebenslauf

Akademische Ausbildung

  • 2011-2016 Studium der Politikwissenschaft (B.A.) sowie der Theorie und des Vergleichs politischer Systeme im Wandel (M.A.) an der Universität Duisburg-Essen
  • 2014 Auslandssemester an der Universität Zürich, Schweiz
  • 2016 Auslandssemester an der Universitatea Babeș-Bolyai, Cluj-Napoca, Rumänien
  • 2011-2016 Studienstipendium bei einem der 13 deutschen Förderwerke
  • 2022 Promotion an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf


Berufliche Laufbahn

  • 2017 Lehrbeauftragter Universität Duisburg-Essen
  • 2018 Visiting Research Scholar, Cyprus University of Technology, Nikosia, Zypern
  • 2017-2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 2022-2023 Lehrbeauftragter Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2021-heute PostDoc beim GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
  • 2023-heute Vertretungsprofessor für Vergleichende Politikwissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg

Forschungsinteressen

  • Wahlverhalten, politische Einstellungen und Partizipation
  • Politische Repräsentation
  • Einstellungen von und gegenüber LGBTQ* sowie ihr Wahlverhalten
  • Entwicklung von Indikatoren zur Messung sexueller wie geschlechtlicher Identitäten
  • Politische Kultur- und Demokratieforschung
  • Parteienforschung

Publikationen

Monographien

  • Wurthmann, L. Constantin. 2022. Wertorientierungen und Wahlverhalten. Effekte gesellschaftlicher Wertorientierungen bei den Bundestagswahlen 2009-2017. Wiesbaden: Springer VS.

Herausgeberschaften

Zeitschriftenbeiträge

  • Wurthmann, L. Constantin, Michael Angenendt und Jan Philipp Thomeczek. 2023. The “Free Voters”: A Decent Alternative for Conservatives? Politische Vierteljahresschrift. DOI: https://doi.org/10.1007/s11615-023-00470-6. 
  • Wagner, Sarah, L. Constantin Wurthmann und Jan Philipp Thomeczek. 2023. Bridging Left and Right? How Sahra Wagenknecht could change the German party landscape. Politische Vierteljahresschrift. DOI: https://doi.org/10.1007/s11615-023-00481-3. 
  • Wurthmann, L. Constantin. 2023. Kooperation oder Abgrenzung? Einstellungen zum oppositionellen Umgang der CDU/CSU mit der Linken und der AfD. Zeitschrift für Parlamentsfragen, 54(1), 69-86.
  • Wurthmann, L. Constantin. 2023. The German Transgender Self-Determination Law: Explanatory Factors for Support within the Population. In: European Journal of Poitics and Gender. DOI: https://doi.org/10.1332/251510821X16702343170849.
  • Wurthmann, L. Constantin. 2023. German Gays Go Green? Voting Behaviour of Lesbians, Gays, and Bisexuals in the 2021 German Federal Election. In: Electoral Studies, 81(1), 1-11. Online first: https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0261379422001147
  • Wurthmann, L. Constantin. 2022. Black–Blue or Bahamas? Explaining CDU, CSU, FDP and AfD Voter Attitudes Towards a Common Governmental Coalition Before the 2017 German Federal Election. In: German Politics. Online first: https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/09644008.2022.2056593.
  • Wurthmann, L. Constantin. Regional election in North Rhine-Westphalia, 15 May 2022. In:  Electoral Bulletins of the European Union, 2(3).
  • Wurthmann, L. Constantin und Joscha Bäuerle. 2022. „Eine:r von uns? Kandidierende und Wähler:innen zur Bundestagswahl 2021 im Vergleich.“ easy_social_sciences (67): 61-71. doi: https://doi.org/10.15464/easy.2022.08.
  • Roßmann, Joss, L. Constantin Wurthmann, Frauke Riebe, Lukas Hetzer und Manuela S. Blumenberg. 2022. „Einführung – Die Bundestagswahl 2021: Eine außergewöhnliche Wahl in ungewöhnlichen Zeiten.“ easy_social_sciences (67): 4-8. doi: https://doi.org/10.15464/easy.2022.02.
  • Wurthmann, L. Constantin, Stefan Marschall, Vasiliki Triga und Vasilis Manavopoulos. 2021. Many losers – One winner? An examination of vote switching to the AfD in the 2017 German federal election using VAA data. In: Party Politics, 27(5), S. 870–882. https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/1354068820914959. 
  • Manavopoulos, Vasilis, Vasiliki Triga, Stefan Marschall und L. Constantin Wurthmann. 2019. The Impact of VAAs on (non-Voting) Aspects of Political Participation: Insights from Panel Data Collected During the 2017 German Federal Elections Campaign. In: Statistics, Politics and Policy, 9(2), 105-134. DOI:https://doi.org/10.1515/spp-2018-0008.

Beiträge in Sammelbänden

  • Wurthmann, L. Constantin. i.E. Thematic Introduction: Issue Saliency in the 2021 Federal Election. In: Ross, Campbell und Louise K. Davidson-Schmich (Hrsg.): The German Federal Election 2021: Negotiating a New Era. London: Palgrave Macmillan.
  • Wurthmann, L. Constantin und Daniel C. Hagemann. 2023. Wahlkampf im Netz: Policy oder Person? Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Twitter-Accounts im Bundestag vertretener Parteien vor der Bundestagswahl 2021. In: Motzkau, Martin und Martin Fuchs (Hrsg.): Digitaler Wahlkampf im Superwahljahr 2021. Springer VS, Wiesbaden, S. 7-25.
  • Wurthmann, L. Constantin, and Stefan Marschall. 2022. „Kommunikation und Komplexität politischer Informationssuche in der Pandemie: Der Wahl-O-Mat, Social Media und klassische Informationsressourcen im Bundestagswahljahr 2021.“ In: Korte, Karl-Rudolf, Maximilian Schiffers, Arno Von Schuckmann und Sandra Plümer (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2021. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung. Wiesbaden: Springer VS.
  • Wurthmann, L. Constantin. 2021. Werte und Wertewandel. In: Andersen, Uwe, Jörg Bogumil, Stefan Marschall und Wichard Woyke (Hrsg.): Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden: Springer VS, S. 1001-1005.
  • Wurthmann, L. Constantin, Stefan Marschall und Maike Billen. 2019. Regierungsoptionen zwischen Bürgerwille und Issue-Nähe – eine Analyse von Koalitionspräferenzen vor der Bundestagswahl 2017. In Korte, Karl-Rudolf und Jan Schoofs (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2017: Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung. Wiesbaden: Springer VS, S. 293-321.

Konferenzberichte

  • Wurthmann, Lucas Constantin, Cemal Öztürk und Carsten Wegscheider. 2016. „Vorsicht Sicherheit! Legitimationsprobleme der Ordnung von Freiheit“ aus vergleichender Perspektive. Kongressbericht der Sektion Vergleichende Politikwissenschaft vom 26. wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW), 21.–25. September 2015 in Duisburg. In: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 9(4), S. 317–333.

Andere Beiträge